Hier finden Sie alle zum Netzbetrieb relevanten Meldungen der Stadtwerke Oranienburg.
Weiterhin gibt es Informationen zu unserem Entstörungsservice und wie bei Gasgeruch zu verfahren ist.

2017

2016

2015

2014

2013


Entstörungsservice

Immer vor Ort!

Unser Entstörungsdienst ist rund um die Uhr für Sie einsatzbereit

Der Entstörungsdienst der Stadtwerke Oranienburg ist 24 Stunden in Bereitschaft, um auch bei den kleinsten Störungen vor Ort zu sein und diese zu beseitigen. Störungen können vielfältig entstehen, beispielsweise durch Bauarbeiten, und können daher nicht ausgeschlossen werden. Um Versorgungsunterbrechungen aber so gering wie möglich zu halten, ist unser Entstörungsdienst immer bestrebt, diese so schnell wie möglich zu beseitigen.

Der Entstörungsdienst ist erreichbar unter der Telefonnummer:

(03301) 608-555

24 Stunden am Tag, auch am Wochenende und feiertags.

Die Störungsmeldung wird in der Zentrale entgegengenommen. Dabei benötigen wir von Ihnen folgende Informationen:

  • Name, Anschrift und Telefonnummer des Meldenden
  • Ort und Art der Störung

Die Stadtwerke sind jedoch nur für Störungen im eigenen Ver- und Entsorgungsbereich verantwortlich.

SparteBereichOrt
Stromöffentliches Netz bis zum HausanschlusskastenOranienburg, Sachsenhausen und Teerofen
Straßenbeleuchtungöffentliches NetzOranienburg und Ortsteile
Trinkwasseröffentliches Netz bis zur ersten Absperrarmatur auf dem GrundstückOranienburg, Lehnitz, Sachsenhausen, Friedrichsthal und Malz
Fernwärmeöffentliches Netz bis zur Hausanschlussstation
(inklusive der Hausanschlussstation bei Kunden mit Vollservice-Vertrag)
Oranienburg
Abwasseröffentliches Netz bis zur GrundstücksgrenzeOranienburg, Lehnitz, Germendorf, Sachsenhausen, Friedrichsthal und Malz
Erdgasöffentliches Netz bis zur ersten Absperrarmatur auf dem GrundstückOranienburg und Lehnitz

Darüber hinaus fallen auch die Zähleinrichtungen, die als Eigentum der Stadtwerke ausgewiesen sind, in die Zuständigkeit des Entstörungsdienstes.

Alle anderen Störungen sind dem jeweiligen Hauseigentümer zu melden, der die Beseitigung durch ein Installateursunternehmen veranlassen wird.

Was tun bei Gasgeruch?

Keine Panik!

Erdgas riecht dank des beigemischten Duftstoffs so intensiv, dass selbst kleinste Gasmengen wahrgenommen werden. Schlägt Ihre Nase also Alarm, ist das noch kein Grund zur Panik. Bleiben Sie ruhig und beachten Sie die folgenden Punkte:

Keine Flammen, keine Funken!

Riecht es nach Gas, ist offenes Feuer tabu. Also Zigaretten aus, kein Feuerzeug und keine Streichhölzer benutzen! Auch an elektrischen Geräten können Funken entstehen. Deshalb: Licht- und Geräteschalter nicht mehr betätigen, keine Stecker aus der Steckdose ziehen. Und kein Telefon oder Handy im Haus benutzen!

Fenster auf!

Frische Luft senkt die Gaskonzentration im Raum. Wenn möglich, Türen und Fenster weit öffnen, für Durchzug sorgen. Wichtig: Auf keinen Fall die Dunstabzugshaube oder einen Ventilator einschalten – Funkenbildung!

Gashahn zu!

Schließen Sie die Absperreinrichtungen der Gasleitungen.

Mitbewohner warnen!

Warnen Sie Ihre Mitbewohner (Wichtig: klopfen, nicht klingeln!) und verlassen Sie so schnell wie möglich das Haus.

Bereitschaftsdienst anrufen – von außerhalb des Hauses!

Der Bereitschaftsdienst Ihres Netzbetreibers ist rund um die Uhr für Sie erreichbar und schnell zur Stelle. Dieser Sicherheits-Service kostet Sie keinen Pfennig – auch wenn es „falscher Alarm“ sein sollte. Wichtig: Beim Telefon können Funken entstehen. Also nur von außerhalb anrufen!

Störungshotline

Quelle: DVGW e.V.