Die zurzeit weltweit kursierende Spendenkampagne „Ice Bucket Challenge“ hat auch die Stadtwerke Oranienburg (SWO) erreicht. Sie erhielten eine Nominierung von ihren Nachbarn, den Stadtwerken Zehdenick. Hintergrund dieser Aktion ist es, eine Spende für die unheilbare Nervenkrankheit ALS zu tätigen, die für die Forschung und Bekämpfung dieser Krankheit eingesetzt wird. Die Herausforderung besteht darin, sich einen Eimer Wasser mit Eiswürfeln über den Kopf zu gießen und danach zwei oder drei Personen oder Institutionen zu nominieren, die es gleich tun.

Letzten Freitag nahmen die SWO diese Herausforderung an und sind mit 14 Mitarbeitern angetreten. Auf drei haben sich alle SWO-Mitarbeiter synchron einen Eimer Wasser mit Eiswürfeln über den Kopf geschüttet- und das alles für einen guten Zweck. Pro teilnehmenden Mitarbeiter spenden die SWO 15 EUR an das Oberhavel Hospiz e.V. Die SWO entschieden sich bewusst für diesen Verein, da die regionale Unterstützung von sozial aktiven Vereinen und Institutionen im Fokus der SWO liegt.

Die Stadtwerke nominieren als Weitere den Oranienburger Fußball Club Eintracht, den TuS Sachsenhausen und den Oranienburger Handballclub.



Stadtwerke Oranienburg GmbH
Pressekontakt  Frau Rea Gielow
Telefon (03301) 608-640
E-Mail presse@sw-or.de

Pressemitteilung herunterladen

Veröffentlicht am 08.09.2014